Das Göttinger Zentrum für Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer (ZfD)

war eine Initiative von Lehrerinnen und Lehrern aus Schule und Hochschule. Das ZfD wurde 1984 gegründet und bot seitdem regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen für alle Schulformen an. Das ZfD hatte sich zum Ziel gesetzt, die fachliche Zusammenarbeit zu intensivieren, didaktische Impulse zu vermitteln und insgesamt mit seinem Veranstaltungsangebot Mut zu produktiven Veränderungen im Unterrichtsalltag zu machen.

Das ZfD bot Konzepte

  • für einen produktions- und handlungsorientierten Unterricht
  • für den Umgang mit Medien
  • für die Entwicklung und Förderung von Lese- und Schreibkompetenz

Das ZfD bot an

  • Workshops, Seminare und Vorträge
  • Unterstützung und Förderung innovativer Prozesse
  • Auswertung und Weitergabe von unterrichtlichen Erfahrungen
  • Individuelle Unterrichtsberatung
  • Sichtung und Aufarbeitung des aktuellen Forschungsstandes der Didaktik und Methodik des Faches Deutsch

Zum Schuljahresende 2017 hat das ZfD seine Pforten geschlossen.